Eigene Wege

2. Dezember 2018

 

foto Gelegentlich, nein, recht oft bringt das Licht Ansichten zum Vorschein, die eigentlich immer da sind und dennoch nur in einem bestimmten Moment so bestehen. Ein Fotograf hat häufig Erlebnisse, die unwiderstehlich nach einer Aufnahme verlangen und ohne darüber nachzudenken, was genau den Ausschlag dazu gibt oder wie das Bild werden muss entsteht dann in der Regel eines. 

Später beim Blick auf die Ergebnisse bleibt bisweilen offen, was ein Bild zu dem macht was es ist. Ohne sagen zu können, wo es hingehört ist klar: Es passt. Und so wird es gedruckt oder auf Papier ausbelichtet, an einer Wand oder einfach nur in digitaler Form auf Instagram oder anderswo im Netz gezeigt.

Mit dem Anklang ist es dann so eine Sache. Sicher Anklang findet, wer einer bestimmten Klientel immer neue Exemplare eines Themas liefert, von dem zudem idealerweise klar ist, was dazugehört und was nicht. So entsteht die 'Follower-Gemeinde' und wächst, je mehr Futter sie erhält. Ein sich selbst verstärkendes, geschlossenes System.

Wer hingegen den zuvor beschriebenen Impulsen beim Bilder machen folgt und auch bei der späteren Auswahl dem stattgibt, was der eigene Bauch empfiehlt wird vielfach nicht den Erwartungen gerecht. Hier kann jeder selbst entscheiden: Mehr vom Gleichen oder gehen, wo das Licht hin führt. 





 

Copyright © 2018 Ulrich Hilger, alle Rechte vorbehalten.